Sie sind hier: Startseite | Wissen
Werbung
Begriff Windows Forms
Abkürzung WinForms
Eintrag zuletzt aktualisiert am 26.06.2019

 Zur Stichwortliste unseres Lexikons

Was ist Windows Forms?

Windows Forms ist der Name für eine der beiden Desktop-Oberflächenbibliotheken im .NET Framework. Windows Forms wurde in .NET 1.0 eingeführt und wird seit .NET 3.0 aber nicht mehr wesentlich weiterentwickelt, da Microsoft mit .NET 3.0 "Windows Presentation Foundation" (WPF) als Alternative eingeführt hat. Seit .NET 3.0 erfährt Windows Forms Konkurrenz im eigenen Lager durch die Windows Presentation Foundation (WPF). Trotz der viel reichhaltigeren Grafikmöglichkeiten in WPF, setzen viele Entwickler von typischen Geschäftsprozeßanwendungen weiterhin auf Windows Forms, da es WPF (auch in .NET 3.5) noch an Steuerelementen und Werkzeugen mangelt.

Namensraum
Die Windows Forms werden im FCL-Namensraum System.Windows.Forms bereitgestellt. In der Beta-Version des .Net Framework 1.0 hieß der Namensraum noch System.WinForms. Daher sprechen auch heute noch viele Entwickler kurz von "WinForms".

Standardisierung
Windows Forms gehören zu den Teilen der FCL, die nicht Teil des ISO- und ECMA-Standards "CLI" sind.

Windows Forms auf .NET Core
Am 23.9.2019 erscheint Windows Forms auch im Rahmen von .NET Core 3.0, läuft aber trotz der grundsätzlichen Plattformunabhängigkeit von .NET Core nur auf Windows.

Vergleich zu Java
Pendants zu Windows Forms in Java sind Bibliothek wie das Abstract Window Toolkit (AWT), Swing und SWT.

Weitere Ressoucen auf dieser Website

 Referenzliste Softwarekomponenten für das .NET Framework (Produktreferenz)

Beratung & Support:

Schulungen zu diesem Thema:

 Windows-Desktop-Anwendungen: Von den .NET- und C#-Grundlagen zu Windows Forms und Windows Presentation Foundation (WPF)
 Windows-Anwendungen mit Windows Forms - Aufbauwissen
 Windows-Anwendungen mit Windows Forms - Basiswissen
 Neuerungen in .NET Core 3.0 gegenüber Version 2.0 (inkl. ASP.NET Core, Entity Framework Core, WPF und Windows Forms)
 Umstellung/Migration einer Windows Forms-Anwendung von .NET Framework auf .NET Core
 Neuerungen in Windows Forms 2.0
 Umstieg von .NET-Desktop-Entwicklung (WPF/Windows Forms) auf Webentwicklung (ASP.NET/ASP.NET Core + JavaScript/TypeScript mit Webframeworks wie Angular oder React)
 Office 365 für Softwareentwickler (Office 365 Development)
 Visual Studio für Einsteiger
 .NET-Überblick für .NET-Einsteiger und .NET-Entscheider (wahlweise für .NET und/oder .NET Core)
 Visual Basic .NET für Umsteiger von VBA/VB 4/5/6
 Entity Framework Core (EF Core) - Objekt-Relationales Mapping für .NET und .NET Core
 Task Parallel Library (TPL) - Parallelprogrammierung/Multi-Threading in .NET mit C# oder Visual Basic
 Open Data Protocol (OData) mit WCF Data Services und/oder ASP.NET WebAPI und/oder RESTier
 C# für Umsteiger von klassischem Visual Basic/COM
 "End-to-End": Eine Best Practices-Softwarearchitektur für eine .NET-Anwendung von der Datenbank bis zur Benutzeroberfläche
 .NET Akademie: Datenbankprogrammierung mit Entity Framework Core (3-Tages-Agenda des öffentlichen Seminars)
 Parallelprogrammierung mit .NET (Multi-Threading/Multi-Tasking) - mit C#/Visual Basic und/oder C++
 ASP.NET Webforms im Überblick - Weboberflächen mit .NET
 Windows Presentation Foundation (WPF) - Basiswissen
 Anfrage für eine individuelle Schulung zum Thema Windows Forms;WinForms  Gesamter Schulungsthemenkatalog