Sie sind hier: Startseite | Wissen
Begriff Framework Class Library 2.0
Abkürzung FCL 2.0
Eintrag zuletzt aktualisiert am 09.02.2005

 Zur Stichwortliste unseres Lexikons

Was ist Framework Class Library 2.0?

Die ohnehin umfangreiche .NET-Klassenbibliothek (Framework Class LibraryFCL) wächst von 2303 (.NET 1.1) auf 4144 öffentliche Klassen (Stand: PDC Build "Alpha"), wobei der Großteil dieses Zuwachses den neuen Steuerelementen in ASP.NET 2.0 und Windows Forms 2.0 sowie den zahlreichen Ergänzungen im Bereich Datenzugriff zuzurechnen ist. Weitere neue FCL-Namensräume sind System.Collections.Generic (generische Objektmengen), System.DeploymentFramework (für die Click-Once-Installation), System.IO.Ports (Zugriff auf IO-Ports des Computers) und System.Net.NetworkInformation (statistische Informationen aus dem TCP/IP-Protokoll).

Zahlreiche neue Klassen für den Zugriff auf Information über Computer, Netzwerk, Dateisystem und Nutzer verstecken sich im Namensraum Microsoft.VisualBasic, wobei es sich dabei im Wesentlichen um vereinfachende Kapselung bestehender FCL-Klassen handelt. Bedenklich ist, dass Microsoft diese Klassen in die Microsoft.VisualBasic.dll verbannt hat. Microsoft mindert so sicherlich nicht den Spott, den manche Visual Basic-Entwickler auch in .NET-Zeiten von ihren mit geschweiften Klammern arbeitenden Kollegen erfahren, indem man eine neue VB-spezifische Klassenbibliothek schafft, die nahe legt, dass die allgemeine .NET-Klassenbibliothek nur für VB-Entwickler an manchen Stellen zu kompliziert ist. Technisch zwar möglich, aber nicht intuitiv für die Entwickler ist die Möglichkeit, die neuen Klassen aus der Microsoft.VisualBasic.dll auch aus anderen .NET-Sprachen heraus zu nutzen.

Eine komplette Übersicht aller neuen Klassen in der .NET-Klassenbibliothek 2.0 finden Sie unter http://www.dotnetframework.de/dotnet/classreference.aspx

Erweiterte Namensräume


System.Data --> siehe Active Dat Objects .NET 2.0

System.Data.ObjectSpaces --> ObjectSpaces (Objektpersistenz)

System.Web --> siehe Active Server Pages .NET 2.0

System.IO

Neue Namensräume


System.IO.Compression --> Kompromierung für Streams (GZip und Deflate)

System.Collections.Generic --> generische Objektmengen

System.IO.Ports --> Zugriff auf IO-Ports des Computers

System.DeploymentFramework / System.DeploymentFramework.FileTypes --> ClickOnceDeployment

Microsoft.WindowsCE.Forms --> Steuerelemente für Pocket PCs

System.Net.NetworkInformation --> statistische Informationen aus dem TCP/IP-Protokoll

System.Net.Mime --> Nutzung von MIME-Types

System.Resources.Tools --> Streng-typisierte-Ressourcen

Microsoft.VisualBasic.*: Für Visual Basic .NET: Intrinsic Object My mit Daten über den Computer, den Benutzer und die Anwendung

System.DirectoryServices.ActiveDirectory

System.Runtime.Remoting.Channels.Ipc --> Neuer Channel-Typ für .NET Remoting

System.Runtime.Remoting.Activation --> neue Klassen für aktiviertung entfernter Objekte

System.Runtime.Remoting.Messaging

System.Security.AccessControl --> Lesen und Ändern von Access Control Lists (ACLs)

  
System.Runtime.Expando --> Unterstützung für Expando Property und Expando Methods
  
System.Runtime.Reliability

Einzelne ausgewählte neue Klassen


System.IO.UnmanagedMemoryStream
System.IO.DriveInfo

Beratung & Support:

Schulungen zu diesem Thema:

 Anfrage für eine individuelle Schulung zum Thema Framework Class Library 2.0  Gesamter Schulungsthemenkatalog